Pflege und Wartung von Notebooks

Startseite/Computer/Pflege und Wartung von Notebooks

Der Alltag meint es nicht gut mit Notebooks. Die elektronischen Helferlein sind immer mit dabei und müssen sich tagtäglich gegen Brotkrümel, Kaffeespritzer und lange Fingernägel behaupten. Bildschirm und Tastatur werden so rasch schmutzig und müssen regelmäßig gereinigt werden, sollen sie noch lange einwandfrei funktionieren. Schon bald zieren unzählige Fingerabdrücke das Display und auch zwischen den Tasten sammelt sich so einiges an. Einfaches Küchenpapier ist für die Reinigung von Laptop & Co. allerdings nicht geeignet. Durch die harten Partikel könnte es zu Kratzern am Screen kommen. Mit einem angefeuchteten Mikrofasertuch rückt man den unschönen Verschmutzungen zu Leibe. Doch auf keinen Fall zuviel Wasser verwenden, das würde die sensible Elektronik wohl schon bald übel nehmen. Vor allem die Bildschirmränder nur vorsichtig behandeln. So ist garantiert, dass keinerlei Feuchtigkeit ins Innere des Notebooks dringt.

So hat man länger Freude an seinem Notebook!

Wer glaubt, dass er mit alkoholhaltigen Reinigungsmitteln für eine noch bessere Sicht sorgt, liegt falsch! Durch die aggressiven Produkte kann die oberste Display-Schicht Schaden nehmen. Spezielle Schaumreiniger hingegen findet man im Elektrofachmarkt. Doch nicht nur der Bildschirm muss in gewissen Abständen gereinigt werden, auch die Tastatur verlangt nach Pflege. Staubpartikel, Haare und Keime geben sich in den engen Zwischenräumen ein Stelldichein und gehören dort absolut nicht hin. Für die Reinigung der Tastatur nimmt man das Notebook vom Netz und dreht es vorsichtig um. Mit Gefühl schüttelt man die groben Partikel zwischen den Tasten hervor. Manche verwenden für die Feinheiten einen speziellen Tastaturstaubsauger, wer solch ein Gerät nicht zur Verfügung hat, der sorgt mit einem Backpinsel für porentiefe Reinheit. Zum Schluss wird die gesamte Tastatur mit einem Taschentuch und etwas Desinfektionsmittel feucht abgewischt. Einzelne Tasten müssen jedoch nicht entfernt und gereinigt werden, denn der Aufwand steht in keinem Verhältnis zum Ergebnis.

Die richtige Notebookpflege für den treuen Begleiter unterwegs!

Die Lebensdauer eines Notebooks steht und fällt mit der Akkulaufzeit. Mit dem richtigen Umgang lässt sich die Lebenszeit der Energiequelle nachhaltig verlängern. Wer fast immer im Netzbetrieb arbeitet und dabei Strom aus der Steckdose bezieht, sollte den Akku in dieser Zeit gänzlich aus dem Gerät entfernen. Das ständige Nachladen schadet mehr, als es nützt. Unterwegs achtet man immer auf den Ladezustand. Die Batterie gehört aufgeladen, bevor sie vollständig leer ist. Das Kabel darf erst dann entfernt werden, wenn der Akku komplett aufgeladen ist. Und auch die richtige Lagerung des Notebooks sorgt für viele Jahre Mobilität und Surfvergnügen. Wird das Gerät über längere Zeit nicht benötigt, sollte der Akku maximal halb voll sein. Weder leer noch komplett geladen. Zum Starten wird er mit Strom versorgt und zur Hälfte geladen. Als Lagerort eignet sich ein kühles Plätzchen, denn Hitze mögen Notebooks gar nicht gerne. Und ist es doch einmal passiert und lässt sich das Gerät nicht mehr starten, bieten Profis hier die Samsung Notebook Reparatur für eine schnelle Hilfe an. Doch mit der richtigen Pflege und ganz wenig Aufwand wird das Arbeiten unterwegs noch bequemer.

Über den Autor:

Auf /Technik schreibt die Redaktion interessante Artikel rund um das Thema Technik. Wir geben Ihnen Informationen über Computer, Tablets, Smartphones und vielen anderen Geräte.
Datenschutzinfo